Trump gedenkt der Weltkriegstoten auf US-Soldatenfriedhof bei Paris

Dem Ersten Weltkrieg vielen über 100'000 US-Soldaten zum Opfer. US-Präsident Donald Trump gedachte auf einem Friedhof in Frankreich den Gefallenen.

Noch am Samstag wollte der US-Präsident wegen schlechten Wetters einen Soldatenfriedhof in Frankreich nicht besuchen. Am Sonntag änderte er seine Meinung – trotz Regens. Auch bei anderen Themen sorgte Trump für Debatten.

US-Präsident Trump hat nicht an einem Friedhofsbesuch bei Paris teilgenommen. Für den Grund seiner Absage gab es jede Menge Kritik.

Weil es regnete, hat US-Präsident Donald Trump am Samstag seine Teilnahme an einer Gedenkveranstaltung auf einem US-Soldatenfriedhof nahe Paris abgesagt.  'Erbärmlich und unzulänglich' nannte ihn daraufhin der Enkel des ehemaligen britischen Premierminister Winston Churchill.

Frankreich - Trump ehrt gefallene amerikanische Soldaten

Paris (APA/dpa) - 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs hat US-Präsident Donald Trump den amerikanischen Soldatenfriedhof in Suresne...

US-Präsident Trump erntet für seine Absage nun einen mächtigen Shitstorm.

Unfassbarer Grund: Donald und Melania Trump sagen Besuch von Soldatenfriedhof ab | Express.de

Was nach einem schlechten Scherz klingt, meinten die Trumps wirklich ernst.

Weil das Wetter zu schlecht sei, hat US-Präsident Donald Trump einen Besuch auf dem US-Soldatenfriedhof in Frankreich abgesagt. 'Erbärmlich' nennt das der konservative britische Politiker Nicholas Soames. Sein Großvater war Winston Churchill.  

Trump sagt Besuch auf US-Soldatenfriedhof ab | TRT Deutsch

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump haben einen für Samstagnachmittag geplanten Besuch auf einem US-Soldatenfriedhof nordöstlich von Paris abgesagt