Berlin (dpa) - SPD-Haushaltsexperte Johannes Kahrs fordert den Rücktritt von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel, sollten die Großspenden...

Wegen der drohenden Parteispendenaffäre in der AfD hat die SPD-Landeschefin Leni Breymaier den Rücktritt von Alice Weidel gefordert.

Dass die AfD im Jahr 2017 angeblich illegale Großspenden aus der Schweiz angenommen haben soll, ruft die Grünen auf den Plan. 'Aufklärung ist dringend nötig', sagte die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin ...

AfD soll illegale Spende aus der Schweiz erhalten haben | Luzerner Zeitung

Der Alternative für Deutschland droht Ungemach. Im Zentrum der Vorwürfe stehen verdächtige Zahlungen an die Co-Fraktionschefin Alice Weidel.

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus dem Ausland kurz vor der Wahl bringt die Partei in Erklärungsnot.

Parteispenden: AfD nahm offenbar illegale Großspende an

Eine Firma überwies einem Bericht zufolge 130.000 Euro an den Kreisverband der AfD-Fraktionschefin. Das Geld floss zurück, aber damit ist die Sache nicht erledigt.

Nahm die AfD illegale Spenden an?

Eine Großspende aus dem Ausland bringt die Alternative für Deutschland (AfD) in Erklärungsnot. Zahlungen aus der Schweiz könnten gegen Gesetze verstoßen haben. Im Mittelpunkt steht die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel.

Mehrere deutsche Medien wollen herausgefunden haben, dass die AfD vor gut einem Jahr eine illegale Großspenden bekommen hat. Spender soll eine Schweizer Pharmafirma gewesen sein.

Der AfD droht eine Spendenaffäre

Die AfD hat laut einem Medienbericht offenbar 2017 eine illegale Großspende angenommen. Das Geld floss an Alice Weidels AfD-Kreisverband Bodensee.

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus dem Ausland kurz vor der Wahl bringt die Partei in Erklärungsnot.

Nahm die AfD illegale Parteispenden an und zahlte sie zu spät zurück? Laut Berichten erhielt die Partei 130.000 Euro aus dem Ausland.

Alice Weidel soll Gelder von einer Zürcher Firma angenommen haben. Es könnte sich um illegale Partei-Spenden handeln.

Die AfD steht offenbar vor einem größeren Skandal. Nach einem Bericht von WDR, NDR und der Süddeutschen Zeitung, soll die Partei illegale Spenden erhalten und Alice Weidel davon gewusst haben.

Verdacht auf illegale Parteispenden bei der AfD

Der Kreisverband von AfD-Spitzenfrau Weidel erhielt nach Recherchen von